Hochsensibel und Hochsensitiv

Wir leben in einer Zeit, in der alles höher schwingt als noch vor ein paar Jahren. So kommt es in unserer Zeit nicht selten vor, dass auch wir Menschen höher schwingen, als im letzten Jahrtausend. Die ganze Welt und unser Leben im Besonderen, schwingen immer höher. Was bedeutet das? Unsere Erde erlebt zurzeit einen Paradigmenwechsel, was unsere Art und Weise betrifft, wie wir unser Leben verändern und verarbeiten dürfen, damit wir für uns ein praktikables Leben führen können. Höhere Schwingung bedeutet für uns, dass in der gleichen Zeit, in unserem Leben, viel mehr Energie transportiert wird. Das heißt für unser Leben, dass wir in der gleichen Lebenszeit, wesentlich mehr an Lebensinformationen in Form von Sinneseindrücken und Emotionen zu verarbeiten haben.

 

Hochsensibel oder Hochsensitiv zu sein, ist keine Krankheit, sonder lediglich der Ausdruck dessen, dass unser Bewusstsein eine riesige innere Weite aufweist. In wie weit sind diese Menschen anders? Menschen mit einer hochsensiblen oder hochsensitiven Grundveranlagung, sind Personen, die ihre Wahrnehmung nicht im herkömmlichen Sinne Stück für Stück erweitert haben, sondern mit einem weit geöffneten Wahrnehmung von Geburt an veranlagt wurden. Da sie bisher meist noch keine praktikable Lösung für ihr Leben gefunden haben, leben sie in einem ständigen inneren Zwiespalt und Leidensdruck. Das rührt daher, dass sie ihren eigenen Gefühlen in voller Wucht ausgeliefert sind, da sie diese nicht zu beherrschen oder zu verarbeiten in der Lage sind. Das heißt für sie, dass sie als erste lernen dürfen, wie sie ihre eigenen Gefühle, im Zusammenspiel mit ihrem Herzbewusstsein, fühlen, verwandeln und so verarbeiten können.

 

Als zweites darf sich dieser besondere Personenkreis ihrer überreizten Fremdwahrnehmung widmen. Die extreme Fremdwahrnehmung rührt daher, dass Hochsensible und Hochsensitive, auf Grund ihrer überreizten eigenen Gefühlswelt, überdurchschnittlich mit anderen in Resonanz gehen. In diesem Moment, wenn das geschieht, fühlt sich ein Hochsensibler und Hochsensitiver, von den scheinbar von Außen kommenden Gefühlsreizen, überfordert. Doch was ist hier in Wahrheit passiert? Jeder von uns trägt Gefühle in sich, die für uns mehr oder weniger wahrzunehmen und zu fühlen sind. Gehen wir jetzt mit anderen Menschen in Kontakt, dann geschieht es, dass unsere Gefühle, von den Gefühlen anderer Menschen, angeschwungen werden. Das heißt, wir gehen damit in Resonanz. Die Gefühle der anderen bringen unsere eigenen Gefühle nur stärker ins Schwingen. Bei Hochsensiblen und Hochsensitiven schwingen dadurch die eigenen Gefühle noch lauter, welche dem eigenen weitem Bewusstsein zu verdanken sind. Das bleibt aber nur solange ein Lebensdilemma, solange die eigene Bewusstheit noch nicht in die Größe unseres schon vorhandenen Bewusstseins gewachsen ist.

 

Sind wir mit anderen in Kontakt, dann werden immer unsere eigenen Gefühle, von den der anderen, angeschwungen, damit wir diese für uns erkennen können und somit in die Lage versetzt werden, diese bewusst zu fühlen und zu verarbeiten. Sind wir dazu bereit und in der Lage, unsere Gefühle bewusst zu verarbeiten, dann löst sich unser Gefühlsdilemma zusehends immer mehr auf.

 

Hochschwingende Menschen zeichnen sich auch gerne dadurch aus, dass sie ihre Lebensentwicklung gerne beschleunigen würden. Dieser Wunsch rührt daher, dass sie noch nicht verstanden haben, dass es ihr eigenes Lebensdilemma, genau aus dieser Beschleunigung heraus herrührt. Es gilt nicht unser eigenes Leben zu beschleunigen, sonder vielmehr in der tiefe unseres Ichs zu verstehen und zu leben. Hier gilt es eine praktikable Lösung zu gehen, die gepaart ist mit verstehen, fühlen und verarbeiten, in der Verbindung unseres Ichs mit unserem Herzbewusstsein und einer praktischen Unterstützung unseres Verstandes. Unser Verstand ist ein praktisches Instrument, dessen wir uns bedienen dürfen, doch macht es keinen Sinn, dass wir unser Leben unter der Führung unseres Verstandes, in Verbindung unsers Egos, führen. Das ergibt eher ein herzloses Leben, getrieben von Angst und Sehnsucht.

 

Alle unsere Lebenskonzepte, die wir bewusst oder unbewusst leben, wie auch die der Hochsensibilität uns Hochsensitivität, besitzen in ihrer unentwickelten Art, meist zu wenig Lebensnähe, da wir ständig vor unserer Angst auf der Flucht sind, unsere Sehnsucht vergeblich im Außen suchen und süchtig sind nach Lebenserfüllung und Nähe zu unserem Leben.

 

Unser Verstand, in der automatischen Verbindung mit unserem Ego, hilft uns hier nicht weiter. Warum automatische Verbindung mit unserem Ego? Da wir die meiste Zeit mit unserem Leben überfordert sind, weil wir, bewusst oder unbewusst, vor unserer Angst flüchten und unserer Sehnsucht hinterherlaufen, landen wir ganz automatisch in der Verbindung von unserem Verstand und unserem Ego.

Mehr zum Thema Ich, Ego und Verstand

 

EinsteigerSeminar zur eigenen Lebensbewältigung:

Sinn/Gefühle verstehen und verarbeiten

Stephan Josef Glaser

Sabine Glaser

Sinn/Seelenintelligenz Akademie

Leben & LebensRaum entwicklen
Bayreuther Str. 19 B
D-95686 Fichtelberg

(+49) 09272/909360

info@sinn-seelenintelligenz.com

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Sinn/Seelenintelligenz Akademie, Stephan Josef Glaser